Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ob in Thailand, Indien, den USA oder Brasilien; ob Los Angeles, Kathmandu oder Freudenstadt im Schwarzwald – Verbrechen geschehen überall. Und wir nehmen Sie mit in unserem TRAVELBOOK-Podcast Tatort Reise. 
In jeder Folge sprechen wir mit Experten und geben einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Sind Sie bereit? Dann viel Spaß mit Tatort Reise – dem True-Crime-Podcast von TRAVELBOOK.

Fall 13: Auf der Spur des umheimlichen „Times Square-Killers“

Der Times Square gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in New York, es gibt kaum einen Touristen, den es nicht zu der quirligen Kreuzung von Broadway und Seventh Avenue mit ihren grellen Reklametafeln zieht. Aber was hierzulande nur wenige wissen: Noch bis Ende der 1970er Jahre waren der Time Square und seine Umgebung alles andere als ein Ort, an den es Urlauber zog. Damals zählte dieser Teil von Manhattan noch zu den gefährlichsten Gegenden in New York, es gab Drogendealer, billige Sex-Shops, Puffs und schummrige Motels. Und in dieser Zeit hat sich in einem dieser Etablissements ein Mordfall abgespielt, der grausamer nicht sein könnte. Und bei diesem einen Mord ist es leider nicht geblieben. Angelika Pickardt und Larissa Königs begeben sich dieses Mal auf die Spur des sogenannten „Times Square Killers“ oder auch „Torso Killers“ Richard Cottingham.

Fall 12: Der mysteriöse Mord mitten im Pazifik

In dieser Folge sprechen Angelika Pickardt und Larissa Königs über einen Doppelmord, einen Mann, der für die Tat Jahrzehnte hinter Gitter ging, aber begnadigt wurde und bis zu seinem Tod abstritt, wirklich der Täter gewesen zu sein, und über seine Freundin, die irgendwie zwar seine Komplizin war, aber bis heute abstreitet, dass sie überhaupt irgendwas gewusst hat. 

Fall 11: Die Camper-Morde am Chiemsee

Am 7. Juni 1997 wurde das Leben von Truus und Harry Langedonk auf grausame Weise beendet. Das Ehepaar starb während eines Camping-Urlaubs in Deutschland – und der Täter konnte bis heute nicht gefasst werden. Angelika Pickardt und Larissa Königs sind für die erste Folge der neuen Staffel an den Chiemsee und nach Nürnberg gefahren, um sich selbst ein Bild von den Schauplätzen von damals zu machen.

Die Highlights der 1. Staffel Tatort Reise

Fall 10: Ilha Grande – Brasiliens Trauminsel, die zum Albtraum wurde

Larissa Königs hat mit Nuno Alves, der selbst schon auf der Ilha Grande war, in der neuen Folge von „Tatort Reise“, dem True-Crime-Podcast von TRAVELBOOK, über die Geschichte der Ilha Grande und des Comando Vermelho gesprochen. Es geht um die damalige Militärdiktatur, Guerilleros und das enge Zusammenleben politischer und gewöhnlicher Gefangener auf engstem Raum. Dafür hat Nuno Alves auch mit dem ehemaligen Linksmilitanten José Tórtima gesprochen, der von Februar 1970 bis Juni 1971 selbst auf der Ilha Grande inhaftiert war. Und natürlich beleuchten wir die Trauminsel von heute: von den Sehenswürdigkeiten bis hin zum Grund, warum es noch immer keine Geldautomaten gibt.

Fall 9: Die blutige Geschichte des weltberühmten Amityville-Horrorhaus

Im Amityville-Horrorhaus auf Long Island bei New York passierte Schreckliches. Nicht nur ermordete der damals 23-jährige Ronald DeFeo 1974 seine ganze Familie, ein Jahr später soll eine Familie, die ins Horror-Haus einzieht, von Geistern heimgesucht worden sein. Was geschah in dem Haus wirklich? TRAVELBOOK erzählt die spannende Geschichte des berühmtesten „Haunted House“ in der neuen Folge von „Tatort Reise“.
Darin nehmen Larissa Königs und Sonja Koller Sie mit auf eine spannende Reise nach Long Island in den USA. Denn die Insel vor New York, die wegen der Hamptons als Naherholungsgebiet der Schönen und Reichen bekannt ist, ist Schauplatz einer düsteren Geschichte.

Fall 8: Das Auswanderer-Drama auf der Galapagos-Insel Floreana

In der achten Folge von „Tatort Reise“, dem True-Crime-Podcast von TRAVELBOOK, nehmen Angelika Pickardt und Larissa Königs Sie mit auf eine spannende Reise zurück auf die Galapagos-Inseln in den 1930er Jahren. Dort suchten acht Auswanderer aus Deutschland und Österreich ihr Glück – doch am Ende sind fünf von ihnen tot oder spurlos verschwunden. Mithilfe des deutschen Autors Marcus Straub versuchen wir zu erklären, was damals wirklich geschah – und was bis heute reine Spekulation ist.

Fall 7: Das Lizzie Borden House – wo ein Mord zur amerikanischen Legende wurde

Würden Sie in einem Haus übernachten, wenn Sie wüssten, dass dort zwei Menschen einst auf bestialische Weise ermordet wurden? Mehr noch, würden Sie in einem Zimmer schlafen, in dem sich das Verbrechen ereignete? Genau dazu haben Gäste im Lizzie Borden House in Fall River im US-Bundesstaat Massachusetts die Gelegenheit. Wer hier übernachtet, wird Teil der langen Historie des Hauses, in dem sich vor 130 Jahren ein bis heute unaufgeklärter Mord ereignete. Die Brutalität, mit der damals zwei Menschen getötet wurden, machten den Fall und das Haus weltweit bekannt. Seine heutigen Besitzer schlagen daraus auf ungewöhnliche Weise Profit. Wie genau, erfahren Sie in der siebten Folge von „Tatort Reise“.

Fall 6: Auf den Spuren der „Blutgräfin“ in der Slowakei

Sie gilt als die berüchtigtste Mörderin aller Zeiten. Bis zu 650 Morde werden ihr zugeschrieben. Die Rede ist von Elisabeth Báthory, der sogenannten „Blutgräfin“. Doch wer war diese Frau wirklich? Welche Taten hat sie begangen? Um diesen Fragen nachzugehen, ist TRAVELBOOK an den Ort des Geschehens gefahren, in die Burg Schächtitz in der Slowakei.

Fall 5: Die Wahrheit über das Mörder-Hotel des H.H. Holmes

Larissa Königs und Angelika Pickardt nehmen euch mit auf eine Reise in das Chicago der 1890er Jahre. Damals treibt der Serienmörder H. H. Holmes in der aufstrebenden Stadt sein Unwesen. Als in Chicago die Weltausstellung stattfindet, soll er ein schauriges Mord-Hotel voller grausiger Geheimnisse gebaut haben, um möglichst viele junge Frauen in die Falle zu locken. Ob das wirklich alles so passiert ist, verrät der emeritierte Dozent und Kriminalschriftsteller Harold Schechter, der Einiges zum Fall Holmes entmystifiziert.

Fall 4: Beelitz-Heilstätten – Deutschlands gruseligste Klinik

Darin sprechen Larissa Königs und Nuno Alves von TRAVELBOOK über Deutschlands einstige Vorzeige-Klinik, die heute ein Magnet für Geisterjäger und Fans von True-Crime sind. Beide gehen auf die schaurigen Mordfälle ein – was geschah damals wirklich? Und wie kam es überhaupt zu den Morden? Larissa und Nuno tauchen ein in das Leben der „Bestie von Beelitz“ – wie wurde sie zum Mörder? Spannend ist auch, was heute aus den Heilstätten geworden ist. Über all das sprechen die beiden ausführlich – hier in der neuen Folge von unserem Podcast „Tatort Reise“.

Fall 3: Das Axtmörder-Haus von Villisca

In der dritten Folge sprechen Angelika „Geli“ Pickardt und Larissa Königs über einen grausamen Mehrfachmord, die folgende Suche nach dem Täter und wie das Haus zu einer Touristenattraktion wurde. Zu Wort kommt auch jemand, der sich wirklich damit auskennen muss: Johnny Houser, ein Mann, der heute sogar Touren durch das Axtmörder-Haus in Villisca (USA) anbietet. Was er berichtet und welche Legenden rund um das Haus wahr sind und welche Fiktion, erfahrt ihr in dieser Folge.

Fall 2: Das Cecil Hotel: Hollywoods Horror-Haus

Auch in der zweiten Folge haben sich Angelika „Geli“ Pickardt und Larissa Königs über einen Fall aus den USA unterhalten. Dabei ging es um das Cecil Hotel, Hollywoods Horror-Haus Nummer 1. Die Redakteurinnen gehen unter anderem der Frage auf den Grund, wie es überhaupt sein kann, dass an nur einem Hotel so viel Schlechtes passiert. Wie kann es sein, dass so viele Suizide begangen wurden? Warum checkte nicht nur ein Serienkiller, sondern gleich zwei hier ein? Und wieso ist der Fall von Elisa Lam, der Frau im Wassertank, bis heute so mysteriös? Zu Wort kommt auch eine Historikerin, die in Los Angeles lebt, und sich mit dem Cecil Hotel näher beschäftigt hat.

Fall 1: Der Bikini-Killer auf dem Hippie Trail

In der ersten Folge unseres neuen Podcasts „Tatort Reise“ unterhalten sich Nuno Alves und Larissa Königs über einen Fall, der beide bei den Recherchen überrascht, schockiert und nachhaltig beschäftigt hat. Es geht um einen Mann, der eiskalt und berechnend ist, hochmanipulativ und ein wahrer Menschenfänger. Sein Name: Charles Sobhraj. In den 70er Jahren ermordete er in Asien, vor allem in Thailand und Nepal, zahlreiche Urlauber. Dabei bewegte er sich auf einer ganz bestimmten Strecke, dem Hippie-Trail.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für