Mega-Projekt wird umgesetzt

Norwegen baut ersten Tunnel für Schiffe auf See

1,7 Kilometer lang, 26,5 Meter breit und 37 Meter hoch soll der Tunnel werden, den sich Norwegen für rund 115 Millionen Euro bauen will. Es ist der erste Tunnel für Schiffe auf See und groß genug für das Hurtigruten-Postschiff MS Midnatsol. Dass das Projekt umgesetzt wird, ist nun sicher – die Finanzierung steht.

Es liegt in der Natur der Tunnel, nicht gerade raumgreifend und eher eng zu sein. Schließlich soll von der Substanz, die ihn umgibt, nicht allzu viel gesprengt, der Berg, den er quert, nicht zu stark ausgehöhlt werden. Bei Tunnelbauten für Züge und Autos ist das auch kein Problem, anders bei solchen, die für Riesen gemacht werden, etwa für Postschiffe der Hurtigruten mit Tausend Mann an Bord. Dann muss man schon ein bisschen großzügiger graben.

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

1,7 Kilometer lang, 26,5 Meter breit und 37 Meter hoch soll der Tunnel werden, über den die norwegische Regierung mehr als zehn Jahre lang diskutiert hat. Nun wird das Mega-Projekt tatsächlich umgesetzt. „Wir sind dankbar, dass der Tunnel jetzt Wirklichkeit wird“, zitiert „Spiegel Online“ Norwegens Transportminister Ketil Solvik-Olsen.

Auch interessant: Der gefährlichste Straßentunnel der Welt

Ein Tunnel für Schiffe – so dürfte das später mal aussehen

Foto: Norwegian Coastal Administration/Appex

Notwendig gemacht hat den Tunnel die raue See in den Gewässern um Stadlandet. Besonders im Herbst und Winter herrschen hier im Nordmeer sehr raue Wind- und Wasserverhältnisse mit gefährlichen Kreuzseen (diese entstehen, wenn Wellen aus unterschiedlichen Richtungen aufeinandertreffen und nur schwer schiffbar sind). Verspätungen im Frachtverkehr und im Liniendienst der Hurtigruten sind die Folge, und schlimmstenfalls leider auch: tödliche Schiffsunglücke. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben hier bereits 33 Menschen bei 46 Havarien ihr Leben verloren.

Dank des Tunnels müssen die Schiffe nicht mehr den gefährlichen Bogen um die Halbinsel machen

Foto: Norwegian Coastal Administration/Appex

Auch interessant: 357 Tage – Das ist die wohl längste Kreuzfahrt der Welt

Der Tunnel wird eine Tiefe von zwölf Metern haben und somit groß genug sein für Fracht- und Postschiffe. So dürfte das größte Schiff der Reederei Hurtigruten, die „Midnatsol“ mit Platz für 1000 Passagiere und etwa 16.000 Bruttoregistertonnen, mühelos passieren. Vor zwei Jahren, nach der Genehmigung des Vorprojekts, hieß es noch, der Bau werde 115 Millionen Euro kosten. Laut „Spiegel Online“ wurden die Kosten inzwischen allerdings auf 300 Millionen Euro veranschlagt. Solvik-Olsen zufolge kann der Bau in zwei Jahren beginnen, und 2023 sollen die ersten Schiffe durch den neuen Tunnel fahren.

Das folgende Video zeigt, wie der Tunnel aussehen soll:

Wir sind auch auf Instagram: travelbook_de – hier folgen!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen