Für den Notfall

Pilot zeigt: So landet man als Passagier eine Boeing 737

Auf der Wissensplattform Quora hat ein Pilot die Frage, wie man als Passagier ohne jegliches Vorwissen im Notfall eine Boeing landet, mit einem genialen Erklär-Video beantwortet.

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen Flugzeug und die Piloten sind aus irgendeinem Grund außer Gefecht gesetzt. Was tun in einem solchen Fall? Genau diese Frage wurde nun auf der Wissensplattform Quora gestellt, genauer gesagt: „Was soll ich tun, wenn der Pilot ohnmächtig wird und ich (ohne Flugtraining) das Flugzeug landen muss?“

Dann gäbe es eigentlich noch den Copiloten, doch angenommen, auch dieser ist nicht mehr flugtauglich: Könnte ein normaler Passagier das Flugzeug übernehmen? Und wie genau müsste er vorgehen, um den Flieger sicher zu Boden zu bringen? Auf Quora beantwortet der Berufspilot Tim Morgan diese Fragen mit einem rund zehnminütigen Video, das als Anleitung für einen Notfall, den es in der Geschichte der zivilen Luftfahrt so zwar noch nie gegeben hat, herangezogen werden könnte.

Der Pilot geht davon aus, dass beim Ausfall beider Piloten die Flugbegleiter einem Passagier, der bereit wäre, sich der Herausforderung zu stellen, Zutritt zum Cockpit verschaffen könnten. Morgan weist zurecht darauf hin, dass die Flugzeuge und die Bedienelemente je nach Typ sehr unterschiedlich gestaltet sein können. Für das Video hat er die Boeing 737 gewählt, eine sehr häufig eingesetzte Maschine.

Angenommen also, der Passagier steht im Cockpit: Was nun? „Die gute Nachricht ist, dass das Flugzeug höchstwahrscheinlich im Autopilot fliegt“, erklärt Morgan. „Es wird nicht einfach vom Himmel fallen.“ Allerdings müsse man die Maschine landen.

Das Erste, was man im Cockpit tun sollte: das Headset des Piloten finden und einen Notruf absetzen, in dem man kurz die Lage erklärt. Tim Morgan rät dazu, die Botschaft so lange zu wiederholen, bis die Luftverkehrskontrolle die Situation erfasst hat.

Auch interessant: Das sind die 10 unsichersten unter den 60 großen Airlines

Anschließend würde die Luftverkehrskontrolle versuchen, einen Piloten zu organisieren, welcher dem Passagier via Funk die notwendigen Maßnahmen erklären kann, gleichzeitig würde man versuchen, für einen freien Luftraum auf der Strecke der Maschine zu sorgen.

Tim Morgan erklärt dann im Video, wie man vorgehen muss, um trotz des eingeschalteten Autopiloten einen etwaigen durch die Luftverkehrskontrolle vorgegebenen Kurswechsel und eine Reduzierung der Flughöhe zu bewerkstelligen. In letzterem Fall solle man sich nicht wundern, wenn die Steuerelemente sich von selbst bewegten, so Morgan. Es folgen Erklärungen zur Reduzierung der Geschwindigkeit (notfalls auch mithilfe des Schubhebels), zum Wechsel der Funkfrequenz und schließlich zur Landevorbereitung.

Tim Morgan veranschaulicht seine Erläuterungen, in dem er im Video die einzelnen Bedienbereiche markiert und dabei aufzeigt, wie die Maschine unter Umständen reagiert.

Ab Minute 8:22 schließlich folgt der entscheidende Teil, der beschreibt, wie der Passagier eigenständig die Maschine in Richtung der Landebahn manövriert, aufsetzt und zum Stillstand bringt. Ist das alles geschafft, empfiehlt Morgan: „Nehmen Sie sich ein Bier aus der Bordküche, öffnen Sie den Notausgang und genießen Sie es, die Notrutsche runterzurutschen. Sie sind heute zu einem Held geworden.“

Hier kostenlos bei TRAVELBOOK Escapes anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.