Wissenschaftlich erklärt!

Darum schmeckt das Essen im Flugzeug oft so schlecht

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum das Essen im Flugzeug oft so miserabel schmeckt? Wissenschaftler haben jetzt die Ursachen für dieses Phänomen untersucht – und eine überraschene Antwort gefunden...

Von Robin Hartmann

Es sieht schon optisch oft wenig ansprechend aus, und so schmeckt das Essen im Flugzeug dann leider nicht selten auch. Daran soll nicht etwa das Essen selbst schuld sein, sondern die eigene Wahrnehmung – und die wiederum werde anscheinend vom Flugzeug beeinflusst, wie die „Huffington Post“ aus einer Studie berichtet.

Nicht immer gibt das Essen im Flugzeug Anlass zur Freude – Wissenschaftler wollen in einer Studie nun eine Erklärung gefunden haben

Foto: Getty Images

Angeblich beeinflussen laute Geräusche, etwa der Lärm in einer Flugzeugkabine, die Geschmacksnerven, so die Autoren der wissenschaftlichen Studie in dem Magazin „Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance“. Demnach verstärke der Lärm die Wahrnehmung von Essen mit pikantem Geschmack, wohingegen die Rezeptoren für Süßes geschwächt würden.

48 Probanden bekamen für die Untersuchung Essen einmal in einem stillen Raum serviert, und dann in einem, in dem die typischen Geräusche einer Flgzeugkabine zu hören waren. Ergebnis: Im zweiten Fall wurden die Geschmacksrezeptoren für Süßes geschwächt, die für pikante, salzige Geschmäcker hingegen verstärkt. Offensichtlich verursachen allein schon Geräusche eine Wahrnehmungs-Abweichung von 10 bis 15 Prozent. Dieser Effekt würde hervorgerufen durch die Interaktion der Geräusche mit einem Nerv im Ohr, so die Erklärung der Wissenschaftler.

Der Lärm im Flugzeug soll daran schuld sein, dass wir Essen über den Wolken anders schmecken

Foto: Getty Images

Schuld an den Geschmacksverirrungen könne zudem auch die trockene Kabinenluft sein, welche die Nasenschleimhäute angreife und austrocknen ließe. Der Druck in der Kabine ließe auch Körpermembranen anschwellen – beide Ursachen könnten, jede für sich, oder gemeinsam, dann die Geschmacksnerven beeinflussen. Bereits 2010 hatte eine von der Lufthansa in Auftrag gegebene Studie gezeigt, dass die Wahrnehmung von süßen und salzigen Geschmäckern unter Bedingungen, wie sie in einem Flugzeug herrschen, sogar um bis zu 30 Prozent abweichen können.

Viele Airlines simulieren für die Entwicklung der Bordmenüs deshalb auch die Bedingungen in der Kabine, um das Essen möglichst wohlschmeckend hinzubekommen – was aber zuweilen nichts an dem wenig appetitlichen Aussehen ändert, die Fotos, die Passagiere unter dem Hashtag #planefood auf Instagram veröffentlichen, sehen kann .

Auch interessant: Darum sollten man im Flugzeug lieber keinen Kaffee trinken

Hier kostenlos bei TRAVELBOOK Escapes anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.

Travel-Tipps von