Natur erobert Ort auf chinesischer Insel zurück

Die schönste Geisterstadt der Welt

Einst lebten hier Fischer und ihre Familien, doch die sind lange weg. Seitdem hat sich in dem kleinen Dorf auf der chinesischen Insel Shengshan die Natur auf Häusern und Wegen breitgemacht – und somit fantastische Bilder geschaffen.

Es sieht aus wie die chinesische Interpretation des Grimmschen Märchens vom Dornröschen, nur dass bei der Übersetzung offenbar aus den Rosen Weinreben wurde, und aus dem Schloss eine Fischerhütte. Und ob ein Prinz hier auf der Insel Shengshan seine Prinzessin findet, ist mehr als fraglich.

Tatsächlich ist das Dorf von allen guten Geistern verlassen. Die Fischer, die hier einst wohnten, zogen auf das Festland, weil es aufgrund der kürzeren Transportwege zu den Händlern einfach besser ist, dort zu arbeiten, statt auf der abgelegenen Insel. Ihre Häuser ließen sie zurück. Doch leer blieben sie nicht: Die Natur hielt hier Einzug.

So sieht es aus, wenn die Natur sich eines kleines Dorfes annimmt

Foto: Getty Images

Es ist vor allem der wilde Wein, der sich hier breitmacht und die Reste der Zivilisation unter sich versteckt – und ganz nebenbei die wohl schönste, zumindest aber grünste Geisterstadt der Welt schuf.

Klicken Sie sich oben durch die Bildergalerie und träumen Sie sich an einen verwunschenen Ort am anderen Ende der Welt!

Lesen Sie auch: Die Geisterstadt, die nie verfällt

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Travel-Tipps von

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen