Für Langstreckenflüge

Erste Airline plant Stockbetten in der Economy Class

Air New Zealand Schlafkojen
Die Schlafkojen erinnern an sogenannte Pod Hotels, die es bereits an vielen Flughäfen gibt
Foto: Twitter/Air New Zealand

Das Privileg, sich während eines langen Flugs ganz entspannt hinlegen zu können, ist bislang nur den Passagieren in der First und Business Class vorbehalten. Mit Air New Zealand plant nun die erste Fluggesellschaft, auch die Passagiere in der Economy Class in diesen Genuss kommen zu lassen.

Wie die neuseeländische Airline auf ihrer Webseite mitteilt, wurde an dem Konzept für das sogenannte „Economy Skynest“ drei Jahre lang geforscht und entwickelt. Einen Prototyp gibt es bereits – er besteht aus sechs Schlafkapseln, die wie Stockbetten übereinander gebaut sind.

Mitte des Jahres wolle man entscheiden, ob man die Schlafkojen in Flugzeugen auf der Langstrecken-Verbindung zwischen Auckland und New York einbaue. Schon ab 2021 könnten dann die ersten Economy-Passagiere auf dem fast 18 Stunden dauernden Flug in einem richtigen Bett schlafen.

 

Buchung zusätzlich zum Sitz

Allerdings müssen die Schlafkojen laut eines Berichts des britischen „Guardian“ zusätzlich zu einem normalen Sitzplatz gebucht werden, und zwar nicht für die gesamte Flugzeit, sondern nur für einen Teil. So könnten mehrere Fluggäste in den Genuss kommen, sich während des langen Flugs für ein paar Stunden hinzulegen.

„Ein klarer Schmerzpunkt für Economy-Reisende auf Langstreckenflügen ist die Unfähigkeit, sich auszustrecken. Die Entwicklung des ‚Economy Skynest‘ ist eine direkte Antwort auf diese Herausforderung“, erklärte Mike Tod, Marketing-Chef von Air New Zealand.

Eurowings serviert jetzt Döner im Flugzeug

Nutzung auch durch die Crew

Über den Preis für die Schlafkojen ist bislang nichts bekannt. Air New Zealand hat sich das Konzept nach eigenen Angaben durch Patente schützen lassen. Man gehe davon aus, dass auch andere Fluggesellschaft Interesse am „Economy Skynest“ haben könnten.