Sie war jahrhundertelang verschollen

Unter dieser Kirche verbirgt sich die größte Pyramide der Welt

Die Cheops-Pyramide in Ägypten ist zwar die höchste, nicht aber die größte Pyramide der Welt. Die steht in Mexiko, genau genommen in San Andrés Cholula. Zu sehen ist von dem uralten Bauwerk, das eine Grundfläche von 450 x 450 Meter hat, allerdings nur wenig, denn es wird von einer dicken Erdschicht bedeckt.

365 Kuppeln sollen die 38 Kirchen der südmexikanischen Stadt Cholula haben – eine für jeden Tag des Jahres. So zumindest besagt es die Legende der „heiligen Stadt“. Eine dieser Kirchen, die Iglesia de Nuestra Señora de los Remedios, steht auf einer Erhebung, die man jahrhundertelang für einen ganz normalen Berg hielt. Bis schließlich ein Forscher, vermutlich per Zufall, entdeckte, dass sich im Untergrund unter dem Gotteshaus ein uraltes Bauwerk verbarg, das sich als die größte Pyramide der Welt entpuppen sollte....

Hinter dem Pyramidenberg liegt der Vulkan Popocatépel

Foto: Getty Images

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Erbaut wurde das immense Bauwerk, das mit 4,45 Millionen Kubikmetern fast das doppelte Volumen der Cheops-Pyramide in Äqypten hat, vor ungefähr 2200 Jahren. Als Tempel errichtet, wurde die Pyramide damals für religiöse Rituale verwendet. Auch Opfergaben haben sich hier vermutlich zugetragen – zahlreiche menschliche Knochen hat man in den alten Gemäuern gefunden. Laut dem Online-Portal „aztec-history.com“ sollen sich auch zahlreiche Kinderskelette unter den Knochen befinden.

In mehreren Schichten gebaut

Faszinierend: Die Pyramide ist nicht nur ein einzelnes Bauwerk, sondern besteht aus Schichten, die in Abständen von mehreren Jahrhunderten gebaut wurden. Der britische Nachrichtensender „BBC“ bezeichnete die Pyramide deshalb in Anlehung an die ineinander schachtelbaren russischen Holzpuppen als Matrjoschka. Nachdem die vielschichtige Pyramide lange Jahre wichtiger Bestandteil der Bürger Cholulas war, verwilderte sie irgendwann zusehends und verschwand schließlich unter einer Erdschicht.

So sah die Pyramide aus, bevor Massen an Erde sie bedeckten

Foto: Getty Images

Auch interessant: Pyramiden von Gizeh: Münchner riskiert für dieses Foto Knast und Leben

Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Azteken einen anderen Tempel unweit der Pyramide errichteten und ihre Rituale in dem neuen Gotteshaus abhielten, wodurch die große Pyramide verfiel und langsam begann, in der Natur zu verschwinden, wie etwa „Spiegel online“ berichtet. Was auch immer der Grund war – die Pyramide geriet mit den Jahzehnten mehr und mehr in Vergessenheit.

Keiner ahnte, was unter der Erde verborgen war

1519, nachdem die Spanier bei einem Konflikt zehn Prozent der Einwohner Cholulas getötet und die Stadt übernommen hatten, wurden viele Kirchen erbaut, darunter auch die Iglesia de Nuestra Señora de los Remedios. Der Berg, inzwischen längst nicht mehr als Pyramide erkennbar, bot sich als guter Standort für eine Kirche an. Nicht nur war er erhöht, sondern auch idyllisch vor dem Vulkan Popocatépetl gelegen.

Die „Iglesia de Nuestra Señora de los Remediosa“ steht auf der überschütteten Pyramide

Foto: Getty Images

Auch interessant: Wo Mexiko am gefährlichsten ist – und wo sicher

Erst mehr als 300 Jahre später, im Jahr 1884, entdeckte der Archäologe Adolph Bandelier Teile der Pyramide, als er mit Ausgrabungen in der Umgebung beschäftigt war. Um das Bauwerk zu erforschen, wurde Mitte des 20. Jahrhunderts ein Tunnelsystem in das Innere gebaut, das noch heute begehbar ist. Den Westtweil der größten Pyramide der Welt hat man freigelegt und restauriert, während die Erhebung von der anderen Seite aus betrachtet noch aussieht wie ein ganz normaler Berg.

Heute ist die große Pyramide von Cholula eine beliebte Touristenattraktion. Hunderttausende reisen jährlich in den Ort und schauen sich das imposante Bauwerk und die darauf stehende Kirche an. Die Pyramide wird von den Einheimischen noch heute als Tlachihualtepetl bezeichnet, was soviel wie „von Menschen Hand erschaffener Berg“ bedeutet. Ein Reisender schreibt in seiner Bewertung der Sehenswürdigkeit bei Tripadvisor: „Ein absolutes Muss – erkunden Sie die Tunnel und bewundern Sie die Opulenz der Kirche. Drei Schichten von Geschichte in einem.“

Die unterirdischen Tunnel der großen Pyramide von Cholula

Foto: Getty Images

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Die garantiert günstigsten Urlaubsangebote im Netz – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen