Nach Wow-Air-Pleite

Deutlich weniger Touristen auf Island erwartet

WOW Air Airbus A330 Flugzeug Flughafen Reykjavik
Das Aus von Wow Air hat schwerwiegende Folgen für die Wirtschaft von Island
Foto: DPA Picture Alliance

Nach dem Aus der isländischen Fluggesellschaft Wow Air im März rechnet das Land mit einem massiven Einbruch der Besucherzahlen. Die ganze Wirtschaft des Landes ist betroffen.

Laut der Nachrichtenagentur „Bloomberg“ erwartet der isländische Flughafenbetreiber Isavaia dieses Jahr eine Million weniger Passagiere: Während im vergangenen Jahr noch zehn Millionen Fluggäste nach Island flogen, sollen es in diesem Jahr nur noch neun Millionen sein.

27 Dinge, die Sie noch nicht über Island wussten

Die Zentralbank Islands senkte den Leitzins der Insel für das Wirtschaftswachstum von 1,8 auf -0,8 Prozent. Damit verliert auch die Währung des Landes, die isländische Krone, an Wert und es wird eine höhere Arbeitslosigkeit erwartet. Dafür soll aber nicht der Tourismus alleine, sondern auch die Krise der isländischen Fischerei mit verantwortlich sein.

Spannende Videos rund ums Thema Reisen gibt’s übrigens auf unserem YouTube-Kanal – hier abonnieren!

Laut „Bloomberg“ signalisierte die Regierung jedoch, dass sie bereit ist, die Tourismusbranche zu unterstützen. Unmittelbar nach dem Aus von Wow Air kündigte ein isländischer Hotelier an, eine neue Billigairline gründen zu wollen, wie die isländische Tageszeitung „Morgunblaðið“ berichtet. Seit der Ankündigung gab es jedoch keine weiteren Angaben dazu und das Projekt gilt laut dem „Aereo Telegraph“ als vorübergehend auf Eis gelegt.

 

Themen