Drastische Maßnahmen zur CO2-Verringerung

In 10 Jahren soll es in Europa keine Kurzstreckenflüge mehr geben

Kurzstreckenfluege Flugzeug Europa EU
Strecken mit einer Entfernung von unter 500 Kilometern, etwa die von Frankfurt nach Berlin, sollen in Zukunft nicht mehr mit Flügen bedient werden
Foto: dpa Picture Alliance

Um den CO2-Ausstoß zu verringern, hat die EU-Kommission sich ehrgeizige Ziele gesetzt. So sollen unter anderem in den kommenden zehn Jahren deutlich mehr Züge auf dem europäischen Schienennetz fahren und der Flugverkehr im Gegenzug verringert werden.

Im Kampf gegen den Klimawandel setzt die EU-Kommission einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge auf eine Neuausrichtung der Mobilität in Europa. Das geht aus einem Entwurf für ein Strategiepapier hervor. Konkret nennt die Behörde darin eine Reihe von Zielvorstellungen für die Jahre 2030, 2035 und 2050. „Bei planbaren kollektiven Reisen unter 500 Kilometer“ soll kein CO2 mehr frei werden, heißt es in dem Entwurf. Geplant ist, dass bis 2030 doppelt so viele Hochgeschwindigkeits-Züge wie bisher auf europäischen Schienen fahren sollen.

11 Zugstrecken für den nächsten Städtetrip in Europa

Der Kurzstreckenverkehr mit Flugzeugen innerhalb von Europa soll im Gegenzug weitgehend wegfallen. Zudem sollen mindestens 30 Millionen emissionsfreie Autos auf den Straßen Europas unterwegs sein.

Verdreifachung des Schienenverkehrs bis 2050

„Um unsere Klimaziele zu erreichen, müssen die Emissionen des Transportsektors klar nach unten gehen“, zitiert die „Süddeutsche Zeitung“ Frans Timmermans, den Vizepräsident der EU-Kommission.

100 europäische Städte sollen bis 2030 klimaneutral werden – also bereits früher jenes Ziel erreichen, das sich die EU im Ganzen erst für 2050 vorgenommen hat: nicht mehr Emissionen auszustoßen, als anderswo gleichzeitig eingespart werden. Bis 2050 soll sich der Frachtverkehr auf der Schiene verdoppeln, der Hochgeschwindigkeitsverkehr gar verdreifachen.