Walchensee von Touristen überrannt

Deutschlands beliebtestem Badesee droht der Kollaps!

Walchensee Bayern
Der Walchensee in Bayern zieht besonders an schönen Wochenenden tausende Touristen an
Foto: Getty Images

Er ist einer der schönsten und am meisten besuchten Badeseen in Bayern: Der Walchensee. Idyllisch von den Alpen umgeben und mit klarem Wasser lockt er vor allem Münchner und Bewohner des Umlands an. Doch der Tourismus hat auch seine Schattenseiten und die Situation am Walchensee spitzt sich immer weiter zu. Nun müssen Maßnahmen getroffen werden.

Erst Mitte Juli zeigte sich wieder, wie beliebt der Walchensee ist. Im großen TRAVELBOOK-Voting wurde er zum schönsten Badesee Deutschlands gewählt.

Schon als Reaktion auf den ersten Voting-Platz wies das Tourismusbüro Walchensee auf den starken Tourismus in der Region hin. „Der Walchensee ist im Sommer teils sehr überlaufen und der Verkehr hat massiv zugenommen. Dazu kommt eine zunehmende Rücksichtslosigkeit durch Freizeitstress und Freizeitegoismus“, sagte damals Daniel Weickel, Abteilungsleiter Tourismus, zu TRAVELBOOK. Genau diese Situation hat sich leider in den vergangenen Wochen noch verstärkt.

Am vergangenen Wochenende (3./4. August) kam es dann zu einer kritischen Situation nach einem Quad-Unfall. Am Sonntagmittag übersah ein Fahrer einer geführten Quadtour um den Walchensee zwei entgegenkommende E-Bike-Fahrer.  Alle drei Unfallopfer wurden schwer verletzt, wie unter anderem der „Merkur“ berichtete. Doch die Rettungskräfte kamen kaum durch, die Süduferstraße sei von Autos verstopft gewesen. Der Leiter der Wasserwacht Walchensee, Alois Grünwald, stellte fest: Kein Wunder: An einem schönen Wochenende kommen 3000 bis 4000 Autos zum Walchensee, wie der „Focus“ berichtete. Wenn es so weitergeht, droht der Kollaps.

Spannende Videos rund ums Thema Reisen gibt’s übrigens auf unserem YouTube-Kanal – hier abonnieren!

Ranger kontrollieren bald am Walchensee

Die Quadtouren sind nicht nur wegen der Unfallgefahr sondern auch wegen der Lärmbelästigung und Umweltbelastung ein Ärgernis für die Anwohner des Walchensees. Nun denkt man in der Gemeinde Jachenau, zu der der Walchensee gehört, über ein Verbot der Quads nach. Zudem sollen Ranger des Landratsamtes Bad Tölz-Wolfratshausen zusammen mit Forstmitarbeitern, Polizei und freiwilligen Helfern der örtlichen Feuerwehr mehr kontrollieren und Wild-Camping und Lagerfeuer unterbinden. Um die Situation am Walchensee in den Griff zu bekommen, müsse „unbedingt gehandelt werden“, sagte Jachenaus Bürgermeister Georg Riesch.

Hintergrund für den Overtourismus seien vor allem die zunehmenden Tagesgäste aus München und dem Umland. Wer den Touristenmassen am Walchensee entgehen möchte, sollte übrigens den angrenzenden Kochelsee ansteuern. Er liegt zwar niedriger als der Walchensee, ist aber fast genauso schön.

Themen