Was die Hand-Zeichen bedeuten

Tour-Guide entschlüsselt die Gesten der Italiener!

Der Tour-Guide Sergio Solazzo erklärt in einem lustigen Video auf Youtube die typischen Hand-Bewegungen, mit denen Italiener so gerne „sprechen“. Der Clip ist ein Hit im Netz. TRAVELBOOK über die witzigsten Gesten und deren Bedeutungen.

Wenn Italiener sprechen, dann tun sie das nicht selten laut, leidenschaftlich – und ziemlich gestenreich. Für einen Außenstehenden können die unzähligen Handzeichen dabei leicht verwirrend sein. Der italienische Tour-Guide Sergio Solazzo erklärt deshalb jetzt in einem Video auf Youtube die italienische „Zeichensprache“ – und das ist so lustig, dass das Video im Netz ein viraler Hit geworden ist. TRAVELBOOK präsentiert daher die wichtigsten und witzigsten Gesten, mit denen auch Sie wie ein Italiener mit den Händen sprechen.

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

„Es gibt ein ganzes Wörterbuch voller Gesten“, sagt Solazzo, und erklärt auch gleich die erste und (wohl nicht ganz ernst gemeint) wichtigste:

Geld

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Dazu reibt er in schneller Abfolge Daumen und Zeigefinger gegeneinander, während er seinem Gegenüber direkt ins Gesicht schaut.

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

„Und weil die wirtschaftliche Situation so schlecht ist, lautet die Antwort auf die Frage nach Geld meistens 'Nein!'“, witzelt er, und zeigt sogleich auch die Geste für „Nein“: Ein wie zu einer Pistole ausgestreckter Daumen plus Zeigefinger, der heftig hin und her geschüttelt wird. Alternativ könne man aber auch einfach den erhobenen Zeigefinger wie einen Scheibenwischer vor dem Gesicht schwenken.

Auch interessant: Das passiert mit den Münzen, die Rom-Urlauber in den Trevi-Brunnen werfen

Zeigen, dass etwas sehr gut ist
Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Wird man zum Beispiel gefragt, wie das Essen ist, kann man anzeigen, dass es einem sehr gut schmeckt, indem man den Zeigefinger in die Wange bohrt, wie Solazzo demonstriert. „Aber Vorsicht“, warnt er. „Wenn Sie den Zeigefinger auf diese Weise zur Stirn bewegen, heißt das 'verrückt'“.

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

„Man muss immer Augenkontakt halten“, empfiehlt Solazzo ebenfalls. „Das Gesicht drückt aus, ob man etwas Nettes oder etwas Schlechtes sagt.“

Geh Weg!

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Dazu streckt man die Hand flach aus und wedelt damit seitwärts, fast so, als wolle man eine lästige Fliege wegwedeln.

Wie wär's mit uns Beiden?

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Die ebenfalls flach ausgestreckte Hand vollführt eine Art Winkbewegung in Richtung einer imaginären Tür.

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Das Gleiche könne man ausdrücken, indem man mit den ausgestreckten Fingern eine Art Laufbewegung simuliert – in beiden Fällen führt man die Hand am Körper vorbei.

Anzeigen, dass etwas schlecht bzw. böse war

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Die ausgestreckte Hand zeigt dabei auf etwas und wird schnell durch die Luft hin und her bewegt, als wolle man damit etwas schneiden.

Zeigen, dass etwas ein Geheimnis ist

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Die ausgestreckte Hand zeigt dabei nach unten, und die Finger vollführen eine kreisende Bewegung, als würde man zum Beispiel einen Teig umrühren.

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Die gleiche Bedeutung hat die Geste, wenn man die Lippen zu einem Fischmaul formt und sie geschlossen hin und her bewegt wie ein Karpfen. „Wir haben dafür eine Bezeichnung namens 'Acqua in bocca' (Wasser im Mund), erklärt Solazzo blubbernd. „Wer Wasser im Mund hat, kann auch kein Geheimnis verraten.“

Die Allzweck-Geste

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Die vor dem Körper erhobene Hand bzw. Hände, die schnell hin und her bewegt werden, können laut Solazzo nahezu alles bedeuten: „Was willst du von mir? Wovon redest du? Was ist das Problem?“

Pass auf!

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Ein Auge wird zugekniffen, das andere mit dem Zeigefinger nach unten gezogen.

Anzeigen, dass etwas weit weg ist

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Die erhobene Hand wird in eine Richtung vom Körper weggestreckt, das Gesicht dabei mit geschlossenen Augen zur Seite gedreht. „Das kann sowohl bedeuten, dass etwas kilometerweit entfernt ist oder gleich um die Ecke liegt“, so Solazzo lachend.

Auch interessant: Bergamo an einem Tag – Italiens schönster Geheimtipp!

Ausdrücken, das jemand klug oder schön ist

Foto: Youtube Screenshot/Slo Bender

Dazu fährt man sich mit dem am Gesicht angelegten Daumen von oben nach unten über die Wange.

Im Übrigen könne man ganze Gespräche nur mit Gesten führen, versichert Solazzo – das anschließend vorgeführte „Gespräch“ ist aber wohl eher etwas für die Kategorie „Fortgeschrittene“.

Und jetzt viel Spaß beim Üben. Wenn Sie das nächste Mal in Italien sind, überraschen Sie doch einmal Ihre Freunde mit ein bisschen echter Zeichensprache. Vorher sollten Sie das Video von Sergio Solazzo aber oben noch mal in ganzer Länge sehen (Hinweis: auf Englisch).

TRAVELBOOK Escapes  – kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen