Klokultur für Damen

Darum gibt es in manchen Hotels eine „Geräuschprinzessin“

Wer in Japan eine Toilette aufsucht, sollte sich vorher gut informieren und trotzdem auf einige Überraschungen gefasst sein. Plötzlich wird einem der Popo gewaschen oder die Geruchsabsaugautomatik setzt ein. Eine Besonderheit für Damen ist die „Geräuschprinzessin“. TRAVELBOOK erklärt die skurrile Klo-Funktion und verrät, wie Sie diese zu sich ins Örtchen holen können.

Sie verwandeln den Toilettengang in ein High-Tech-Abenteuer: Die futuristischen japanischen Sitztoiletten im so genannten „Western Style“, die mit den Klos der „Westlichen Welt“ aber nicht mehr gemein haben als die Brille zum Sitzen. Eine Vielzahl von Knöpfen mit teils seltsamen Funktionen verwirrt den Urlauber.

Speziell für Damen erfunden wurde „Otohime“, wörtlich übersetzt „Geräuschprinzessin“, die mittlerweile in den meisten öffentlichen Toiletten, aber auch in den stillen Örtchen der Hotelzimmer, Restaurants und Privathaushalten üblich ist. Dabei handelt es sich um eine eingebaute Funktion oder auch eine Extra-Anlage neben der Toilette, deren einziger Sinn darin besteht, den Sound einer Klospülung zu imitieren.

Den Knopf für die „Geräuschprinzessin“ erkennt man häufig daran, dass eine Musiknote darauf abgebildet ist

Foto: Getty Images

Benannt nach einer japanischen Göttin

Aber wozu sollte man Spülgeräusche imitieren wollen? Der Ursprung dieser skurrilen Erfindung aus den Achtzigerjahren liegt im dezenten Wesen der Japanerinnen. Die Vorstellung, jemand könnte durch die Toilettentür peinliche Geräusche hören, die sie beim Verrichten ihrer Bedürfnisse produzierten, war ihnen unerträglich. Im verzweifelten Versuch, jeden Laut zu übertönen, betätigten sie pausenlos die Klospülung.

A propos Geräusche: Warum Sie im Flugzeug unbedingt pupsen sollten

Die Folge war eine enorme Wasserverschwendung. Als Aufklärungskampagnen keine Wirkung zeigten, musste eine technische Lösung her: Ein Gerät, das Spülgeräusche nachahmte, ohne Wasser zu verbrauchen. Die „Geräuschprinzessin“  war geboren, benannt nach der japanischen Göttin Otohime, einer wunderschönen Tochter des Meereskönigs Ryujin. 

Spezielle Toiletten-Pantoffeln gehören ebenfalls zur japanischen Klo-Kultur

Foto: Getty Images

Auch mit Vogelgezwitscher oder Musik

Die „Geräuschprinzessin“ gibt es inwischen auch mit mehreren Sound-Optionen. So können Toilettengänger bei manchen Ausführungen wählen zwischen Wasserpülungsgeräusch, Vogelgezwitscher oder unterschiedlicher Musik.

Der Klassiker „Klospülung“ ist aber immer noch am beliebtesten und häufigsten. Bei externen Geräten, die sich häufig neben der eigentlichen Toilette in der Wand befinden, wird er oft auch ohne Knopfdruck durch einen Bewegungssensor ausgelöst. Der plötzliche Sound kann ahnungslose Urlauber durchaus überraschen.

Pulsierende Massagen

Häufig ist die „Geräuschprinzessin“ auch direkt in die High-Tech-Toilette eingebaut. In dem Fall kann es schwierig sein, den Knopf hierfür zwischen den vielen anderen ausfindig zu machen. Denn japanische Sitztoiletten sind häufig so genannte „Washlets“, eine Art „Wasch-Toiletten“ mit eingebauter Bidet-Funktion. Hierbei wird eine etwa bleistiftgroße Düse in der Schüssel ausgefahren, die das Hinterteil des Toilettengänger von unten mit Wasser bespritzt.

Lesen Sie auch: Darum fällt der Toilettengang im Urlaub oft so schwer

Die Stärke des Strahls und Extras wie Seifenlauge oder pulsierende Massage gegen Hämmoriden wird per Knopfdruck bestimmt, ebenso wie der Timer zum Vorwärmen des Sitzes und weitere Funktionen, etwa Geruchsabsaugung, Ozon-Deodorierer und Warmluftgebläse zum Abtrocknen der Unterleibsregionen.

Sogar mit eingebautem Blutdruckmessgerät: Japanische Toiletten gleichen oft modernen Raumschiffen

Foto: Getty Images

Otohime fürs eigene  zuHause

Experten schätzen, dass der Gebrauch der „Geräuschprinzessin“ bis zu 30 Liter Wasser pro Toilettengang einspart, heißt es auf der deutschen Internetseite „Geraeuschprinzessin.de“, die der Erfindung ganz und gar gewidmet ist. Leider gäbe es aber bis heute Japanerinnen, die diese großartige Vorrichtung boykottieren, weil sie „zu künstlich“ klinge, und stattdessen weiterhin die tatsächliche Toilettenspülung zur Geräuschübertönung betätigen.

Die besten Reise-Angebote & -Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Die begeisterten Betreiber der „Geräuschprinzessin“-Website bieten Fans in Deutschland neben vielen Informationen auch an, Adressen für eine private Sammelbestellung entgegen zu nehmen und den Kauf in Japan zu organisieren. Denn: „Die Geräuschprinzessin Otohime ist außerhalb Japans nahezu unbekannt“ und die Bestellung sei nicht einfach. „Nach Prüfung vieler Wege bleibt als einzige praktikable Möglichkeit nur der Kauf durch eine in Japan wohnhafte Person und der private Weiterversand nach Deutschland.“ Aber auch hier könnte es Probleme geben, etwa wenn man dem Zoll das Gerät erklären muss.

Otohime-App fürs Smartphone

Ungeduldige können sich die „Geräuschprinzessin“ aber zumindest als App sofort ins eigene Heim holen. Der japanische Anbieter himegoto zum Beispiel bietet sie für 99 Cent als iPhone-App zum Herunterladen an. Laut der Beschreibung auf Englisch sei die Otohime-App „Ein Pflichtprodukt für Mädchen“, denn: In Japan gäbe es ein Sprichwort, das besagt, dass „gutes Benehmen auch gegenüber dem Boyfriend und der Familie wichtig ist“. Die App übertöne daher „unschöne Geräusche“.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren: Video zeigt, mit welcher Wucht die Bordtoilette spült

Eine kostenlose Android-App gibt es von etiko. „Es ist wie 'Sound Princess'“, heißt es in der vermutlich automatisch generierten deutschen Übersetzung der Beschreibung. „Viele japanische Frauen sind bei dem Gedanken, gehört von anderen beim Wasserlassen verlegen.“ Um die „Klänge von körperlichen Funktionen“ zu übertönen, sei diese App hilfreich, so die Anbieter. Ihr Rat: „Wenn der Ton ist zu klein, um den Ton zu verbergen, berühren Sie einfach ‘Max Volume‘“.

(mgr)

TRAVELBOOK Escapes  – kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen