Zum Nachkochen

3 Rezepte aus Jordanien, die Sie probieren müssen!

Essen ist in Jordanien ein wichtiger Bestandteil der Kultur. Die Küche des Königreichs zeichnet sich durch eine große Vielfalt und Frische aus und vereint Spezialitäten aus vielen Ländern dieser Region. Reiseblogger Daniel Briest hat in Jordaniens Hauptstadt einen Kochkurs besucht und drei besondere Rezepte mitgebracht.

Von Daniel Briest

Für die orientalische Küche habe ich schon lange eine Vorliebe. Ich mag die warmen Aromen und insbesondere die Essenskultur. Es wird meistens eine große Platte auf den Tisch gestellt und jeder darf sich bedienen. Bei einem Kochkurs in Jordaniens Hauptstadt Amman konnte ich drei Rezepte abzwacken. Nachkochen dringend empfohlen!

Kochkurs auf Jordanisch

Beim Restaurant Beit Sitti (16 Mohammad Ali Al Saadi Str., Amman) habe ich zusammen mit der herzlichen Maria gekocht. Sie hat mir gezeigt, wie man köstliche jordanische Gerichte zubereitet.Gestartet sind wir im Beit Sitti mit einem Bauernsalat. Der Clou hierbei: Etwas Granatapfelmelasse sorgt für eine tolle erfrischende Säure und eine leichte Süße im Salat.

Köchin Maria zeigt, wie man jordanisch kocht

Foto: Daniel Briest / travelontoast.de

Mein Favorit im Kochkurs war eindeutig Mouttabal. Eine sehr leckere Paste aus gerösteten Auberginen und Tahini (Sesampaste). Die kann man sich auf das Brot packen, als Dip für Gemüse oder Fleisch benutzen oder einfach pur löffeln. Als Hauptgericht gab es Fattet Jaj. Ein Gericht, das mit knusprigem Fladenbrot, Hähnchen und einer Joghurtsauce geschichtet wird.

Rezept 1: Bauernsalat

Zutaten für 2 bis 4 Personen:

  • 6 Tomaten
  • 4 Schlangengurken
  • ¼ Bund Minze
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Sumach (eine Gewürzmischung, die ein säuerliches Aroma hat)
  • 1 TL Granatapfelmelasse
  • 1 Zwiebel
  • Saft von einer Limette
  • 4 TL Olivenöl

Schmeckt frisch und besonders: der Bauernsalat von Köchin Maria

Foto: Daniel Briest / travelontoast.de

Zubereitung:

Tomaten und Gurken würfeln. Petersilie und die Minze fein hacken. Die Zwiebel schälen und ebenfalls fein hacken. Fein geschnittene Zwiebelstücke mit dem Sumach, Limettensaft und dem Olivenöl vermischen. Die Granatapfelmelasse hinzufügen. Alles gut miteinander vermengen und unter die Gurken und die Tomaten heben.

Rezept 2: Mouttabal

Zutaten für 4 bis 5 Portionen:

  • 2 Auberginen
  • 1,5 Limetten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Joghurt
  • Salz
  • 150 g Tahini

Mouttabal wird aus gerösteten Auberginen und Tahini (Sesampaste) gemacht

Foto: Daniel Briest / travelontoast.de

Zubereitung:

Die Auberginen mit einer Gabel einstechen und für eine halbe Stunde im Ofen bei 220 Grad rösten. Anschließend die Auberginen für 10 bis 15 Minuten auskühlen lassen und mit dem Händen vorsichtig die Schale ablösen. Das übrig gebliebene Auberginenfleisch mit einem Messer grob hacken. In einer Schüssel den Limettensaft, die zerdrückten und geschälten Knoblauchzehen, Salz und Tahini miteinander vermengen. Zum Schluss den Joghurt unterrühren. Das Auberginenfleisch unter die Tahinimasse geben. Alles nochmal miteinander verrühren.

Rezept 3: Fattet Jaj

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 ganzes Hühnchen
  • Saft von 2 Limetten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tahini
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 500 ml Joghurt
  • 50 ml Weißweinessig
  • 180 ml Olivenöl
  • 200 Gramm gekochter Reis
  • 2 große dünne Pitabrote

Wird geschichtet serviert: Fattet Jaj

Foto: Daniel Briest / travelontoast.de

Zubereitung:

Das Pitabrot in kleine Streifen schneiden und für drei Minuten in Olivenöl goldbraun backen. Den Knoblauch zerdrücken und mit Joghurt, Salz, Tahini und dem Limettensaft vermischen. Das Hühnchen waschen und mit Weißweinessig, Salz und etwas Limettensaft einreiben. In einem Topf Wasser erwärmen und das Huhn so lange leicht kochen, bis es gar ist. Nach Belieben kann man zu dem Wasser noch eine Zwiebel oder etwas Lorbeer hinzufügen.

Das Hühnchen anschließend vom Knochen lösen. Eine Auflaufform mit dem gerösteten Pitabrot auslegen, ein wenig Hühnerbrühe darüber geben, bis das Brot die Brühe aufgesogen hat. Danach den Reis und etwas gehackten Knoblauch auf das Brot verteilen. So lange fortführen, bis das Brot und der Reis aufgebraucht sind. Zum Schluss die Joghurtsauce und das zerzupfte Hähnchen oben drüber geben.

Das Pitabrot wird in Olivenöl goldbraun gebacken

Foto: Daniel Briest / travelontoast.de

Dieser Artikel erschien zuerst in leicht abgewandelter Form auf dem Reiseblog Travelontoast.de. Lesen Sie hier weitere Artikel von Daniel Briest zu Jordanien und folgen Sie dem Reiseblog auf Facebook, Instagram und Twitter.

Die Reise nach Amman wurde vom Jordanischen Fremdenverkehrsamt unterstützt.

Hier kostenlos bei TRAVELBOOK Escapes anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen