Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Anzeige

Wie wär‘s mit einer Workation?

Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen

My Pool ist my Homeoffice – so funktioniert die Life-Work-Balance im Jahr 2021! Foto: Pexels

Mobiles Arbeiten war früher einer Hand voll „Digital Nomads“ vorbehalten. Doch laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom wird in Zukunft mehr als jeder Dritte seinen Arbeitsort flexibel wählen können – egal, ob selbstständig oder festangestellt. Vom Wohnmobil oder Hotelzimmer aus am Video-Call teilnehmen? Kein Problem! Wenn die technischen Voraussetzungen stimmen. Wie Sie dafür sorgen, dass Sie überall auf der Welt immer über top Internet und Wlan verfügen.

Laut dem Leibniz-Institut für Deutsche Sprache hat die Corona-Pandemie mehr als 1000 Wortneuschöpfungen hervorgebracht. Dazu zählt auch der Begriff „Workation“, der sich aus „work“ und „vacation“ zusammensetzt. Da arbeiten, wo andere (oder man selbst) sonst nur Urlaub machen? Dieser Traum ist jetzt ein Trend – den Hotels und Reiseanbieter mit passenden Angeboten anfeuern.  

Mobil arbeiten im Hotelzimmer, am Pool oder auf dem Campingplatz 

Einige Hotels bieten zum Beispiel „Homeoffice mit Meerblick“ an, andere veranstalten spezielle Feriencamps, damit Kids tagsüber bestens beschäftigt sind, während ihre Eltern am Pool oder im Hotelzimmer ihrer Arbeit nachgehen können. Es gibt extra Workation-Villen, Workation Retreats oder einen Online-Workation-Hub, wo man sich über das Arbeiten an Lieblingsorten informieren kann.  

Mit Laptop am Traumstrand arbeiten, das ist heute für immer mehr Menschen möglich Foto: Unsplash

Die Möglichkeiten sind endlos: Wer möchte, mietet sich eine Ferienwohnung am Strand, bucht sich zum niedrigeren Langzeit-Preis ein paar Wochen im Hotel ein oder fährt mit dem Wohnmobil von einer schönen Destination zur nächsten.  

Internet und Wlan zum Mitnehmen – auch an entlegene Orte 

Denn während einer Workation ist man längst nicht mehr auf die technischen Rahmenbedingungen eines schönen Wunsch-Arbeitsplatzes angewiesen. Wer will, nimmt sein mobiles Internet einfach mit – und kann so auch an entlegenen Orten oder vom Campingplatz aus an Video-Calls teilnehmen oder Mails versenden.  

Wie das geht? Mit o2 my Internet-to-Go: Das ist mobiles Wlan, das sich überall hin mitnehmen lässt!  

Mit o2 my Internet-to-Go nehmen Sie Internet und Wlan immer mit – wohin Sie auch wollen…  Foto: Pexels

Die Vorteile:  

  • o2 my Internet-to-Go funktioniert ohne langfristigen Vertrag oder Mindestlaufzeit 
  • das Starter-Paket beinhaltet einen Monat Unlimited Datenvolumen. Danach bucht man per App oder im Mein O2 Bereich eine Flatrate nach Bedarf. Bucht man nichts, zahlt man auch nichts! Es gibt keine Grundgebühr 
  • erhältlich sind Tages-, Wochen- oder Monatsflats 
  • wer möchte, erhält auch einen handlichen Router, der in die Hosentasche passt und mit dem bis zu 32 Endgeräte gleichzeitig in Aktion sein können 

o2 my Internet-to-Go schenkt arbeitenden Reisenden unterwegs eine größtmögliche Freiheit, Bequemlichkeit und Verlässlichkeit. Schließlich surfen sie im „sehr guten“ Netz von o2.  

Sie wollen gleich loslegen – und zwar ohne Techniker, nur durch Einlegen der mitgelieferten Sim-Karte? Dann klicken Sie hier.  


Anzeige