Perfekt für den Herbstausflug!

16 fantastische Naturerlebnisse in Deutschland

!
Klicken Sie sich hier durch die Bildergalerie und entdecken Sie Natur-Highlights aus allen 16 Bundesländern!
Foto: Bruckmann Verlag / Pfahlbaumuseum Unteruhldingen / Bildagentur LOOK
Die nachgebildete Siedlung aus der Stein- und Bronzezeit (4000 bis 850 v. Chr.) ruht auf hölzernen Pfählen im Bodensee. Anhand der Figuren, die sie mit ihrer prähistorischen Ausrüstung bevölkern, lässt sich nachvollziehen, wie die Menschen damals lebten. Für die kostenlosen Führungen muss man sich vorher anmelden.
Baden-Württemberg: Die nachgebildete Siedlung aus der Stein- und Bronzezeit (4000 bis 850 v. Chr.) im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen ruht auf hölzernen Pfählen im Bodensee. Anhand der Figuren, die sie mit ihrer prähistorischen Ausrüstung bevölkern, lässt sich nachvollziehen, wie die Menschen damals lebten. Für die kostenlosen Führungen muss man sich vorher anmelden.
Foto: Bruckmann Verlag / Pfahlbaumuseum Unteruhldingen
Saftige Wiesen, die Isar als Wildfluss, Wald und ringsum die felsigen Spitzen des Karwendelgebirges – die Karwendelgemeinde Krün bietet paradiesische Bilder. Bergseen sorgen für kanadische Impressionen beim Radfahren, Wandern oder Baden.
Bayern: Saftige Wiesen, die Isar als Wildfluss, Wald und ringsum die felsigen Spitzen des Karwendelgebirges – die Karwendelgemeinde Krün bietet paradiesische Bilder. Bergseen sorgen für kanadische Impressionen beim Radfahren, Wandern oder Baden.
Foto: Bruckmann Verlag / Bildagentur LOOK
Bis 1983 wurde hier Bausand abgebaut. Heute ist die „Kiesgrube Grunewald” ein Naturschutzgebiet mit flachen Tümpeln und sumpfigen Weidenbeständen, Magerrasen und Sandflächen, Wildbienen und Schmetterlingen. Für Kinder ist die große Düne das Highlight. In der Nähe lockt der Teufelssee mit Liegewiese und weichem Waldwasser. 
Berlin: Bis 1983 wurde hier Bausand abgebaut. Heute ist die „Kiesgrube Grunewald” ein Naturschutzgebiet mit flachen Tümpeln und sumpfigen Weidenbeständen, Magerrasen und Sandflächen, Wildbienen und Schmetterlingen. Für Kinder ist die große Düne das Highlight. In der Nähe lockt der Teufelssee mit Liegewiese und weichem Waldwasser. 
Foto: Bruckmann Verlag / Wikimedia Commons (EbeWi)
Schloss Ribbeck, ein neobarocker Bau mit Restaurant und Biergarten im historischen Dorfkern, beherbergt ein kleines Museum zur Kulturgeschichte der Region. Gegenüber birgt die kleine Saalkirche (16. Jh.) den Stamm des von Theodor Fontane bedichteten Birnbaums.
Brandenburg: Schloss Ribbeck, ein neobarocker Bau mit Restaurant und Biergarten im historischen Dorfkern, beherbergt ein kleines Museum zur Kulturgeschichte der Region. Gegenüber birgt die kleine Saalkirche (16. Jh.) den Stamm des von Theodor Fontane bedichteten Birnbaums.
Foto: Bruckmann Verlag / Picture Alliance (Patrick Pleul)
Die größte zentrumsnahe Parkanlage Bremens wird von der Straßenbahn durchzogen und von einem Naturschutzgebiet umrahmt. Die Ochtum schlängelt sich naturnah durch die Landschaft – die Vision aus den 50er-Jahren von einem „Park links der Weser“ mit Seen und viel malerischem Grün ist Realität geworden.
Bremen: Die größte zentrumsnahe Parkanlage Bremens wird von der Straßenbahn durchzogen und von einem Naturschutzgebiet umrahmt. Die Ochtum schlängelt sich naturnah durch die Landschaft – die Vision aus den 50er-Jahren von einem „Park links der Weser“ mit Seen und viel malerischem Grün ist Realität geworden.
Foto: Bruckmann Verlag / Picture Alliance (Carmen Jaspersen)
Die Hetlinger Schanze war einst ein Bollwerk und ist heute ein beliebtes Naturschutzgebiet, ein Naherholungsziel, ein Rastplatz für Zugvögel und auch noch ein sieben Kilometer langer Sandstrand an der Elbe. Hier badet man, picknickt im feinen Sand und beobachtet die Riesenpötte auf dem großen Strom.
Hamburg: Die Hetlinger Schanze war einst ein Bollwerk und ist heute ein beliebtes Naturschutzgebiet, ein Naherholungsziel, ein Rastplatz für Zugvögel und auch noch ein sieben Kilometer langer Sandstrand an der Elbe. Hier badet man, picknickt im feinen Sand und beobachtet die Riesenpötte auf dem großen Strom.
Foto: Bruckmann Verlag / Norbert Ney
Buchen mit acht Metern Stammumfang, 1.000 Jahre alte Eichen – Hessens ältestes Naturschutzgebiet wurde nicht umsonst bei einem Voting der Heinz-Sielmann-Stiftung in die Top Ten der schönsten Naturwunder Deutschlands gewählt.
Hessen: Buchen mit acht Metern Stammumfang, 1.000 Jahre alte Eichen – Hessens ältestes Naturschutzgebiet, der Urwald Sababurg, wurde nicht umsonst bei einem Voting der Heinz-Sielmann-Stiftung in die Top Ten der schönsten Naturwunder Deutschlands gewählt.
Foto: Bruckmann Verlag / Bildagentur LOOK
Der Nationalpark Jasmund, mit 3100 Hektar Deutschlands kleinster Nationalpark, steht auf der UNESCO-Welterbeliste und ist ein Naturparadies mit Kreidekliffen und uralten Buchen. Interessant sind geführte Wanderungen mit Rangern.
Mecklenburg-Vorpommern: Der Nationalpark Jasmund, mit 3100 Hektar Deutschlands kleinster Nationalpark, steht auf der UNESCO-Welterbeliste und ist ein Naturparadies mit Kreidekliffen und uralten Buchen. Interessant sind geführte Wanderungen mit Rangern.
Foto: Bruckmann Verlag / Bildagentur LOOK
Im Dreieck zwischen Hamburg, Bremen und Hannover liegt das unumstrittene Reich der Heidepflanze, verewigt von dem Dichter Hermann Löns. Im Hochsommer bilden die Heideflächen ein schier unendliches Areal aus violetten Blüten. Wander- oder Radtouren versprechen dann ein besonders schönes Naturerlebnis.
Niedersachsen: Im Dreieck zwischen Hamburg, Bremen und Hannover liegt das unumstrittene Reich der Heidepflanze, verewigt von dem Dichter Hermann Löns. Im Hochsommer bilden die Heideflächen ein schier unendliches Areal aus violetten Blüten. Wander- oder Radtouren versprechen dann ein besonders schönes Naturerlebnis.
Foto: Bruckmann Verlag / Picture Alliance (blickwinkel)
Der Schotte Thomas Blaikie kreierte Anfang des 19. Jahrhunderts den klassischen englischen Landschaftsgarten um das Dycker Wasserschloss. Prächtige Alleen und weitläufige Parkflächen entwerfen im Zusammenspiel mit Wald, Wiesen, aber auch streng formalen Elementen ein facettenreiches Naturensemble.
Nordrhein-Westfalen: Der Schotte Thomas Blaikie kreierte Anfang des 19. Jahrhunderts den klassischen englischen Landschaftsgarten um das Dycker Wasserschloss. Prächtige Alleen und weitläufige Parkflächen entwerfen im Zusammenspiel mit Wald, Wiesen, aber auch streng formalen Elementen ein facettenreiches Naturensemble.
Foto: Bruckmann Verlag / Udo Haafke
Von Mainz bis Düsseldorf entführt die knapp 600 Kilometer lange Ferienstraße in deutsche Sagenwelten und zu mehr als 100 Sehenswürdigkeiten entlang des Rheins, der Mosel, Lahn und Nahe. So lockte die berühmte Nixe Loreley bei St. Goar mit ihrem Gesang die vorbeiziehenden Schiffer in den nassen Tod. Weitere Infos im Internet
Rheinland-Pfalz: Von Mainz bis Düsseldorf entführt die knapp 600 Kilometer lange Ferienstraße in deutsche Sagenwelten und zu mehr als 100 Sehenswürdigkeiten entlang des Rheins, der Mosel, Lahn und Nahe. So lockte die berühmte Nixe Loreley bei St. Goar mit ihrem Gesang die vorbeiziehenden Schiffer in den nassen Tod. Weitere Infos im Internet
Foto: Bruckmann Verlag / Bildagentur LOOK
Als Welpen kamen die Wölfe zu dem Ehepaar Freund und wurden möglichst artgerecht großgezogen. Nach dem Tod des Forschers im Jahr 2014 wird der 13 Hektar große Park in seinem Sinne weitergeführt. Unter den Wolfsfamilien aus aller Welt sind Polar- und Timberwölfe, mongolische und schwedische Wölfe.
Saarland: Als Welpen kamen die Wölfe zu dem Ehepaar Freund und wurden möglichst artgerecht großgezogen. Nach dem Tod des Forschers im Jahr 2014 wird der 13 Hektar große Wolfspark Werner Freund in Merzig in seinem Sinne weitergeführt. Unter den Wolfsfamilien aus aller Welt sind Polar- und Timberwölfe, mongolische und schwedische Wölfe.
Foto: Bruckmann Verlag / Picture Alliance (Oliver Dietze)
Schroffe Felsen, enge Schluchten, markante Tafelberge – vor etwa 100 Millionen Jahren entstand diese bizarre Landschaft im Meer. Auf geführten Wanderungen lernt man den urwüchsigen Nationalpark ganz neu kennen: seine Geologie, Flora und Fauna. Farbige Wegemarken helfen bei der Erkundung auf eigener Faust.
Sachsen: Schroffe Felsen, enge Schluchten, markante Tafelberge – vor etwa 100 Millionen Jahren entstand diese bizarre Landschaft im Meer. Auf geführten Wanderungen lernt man den urwüchsigen Nationalpark Sächsische Schweiz ganz neu kennen: seine Geologie, Flora und Fauna. Farbige Wegemarken helfen bei der Erkundung auf eigener Faust.
Foto: Bruckmann Verlag / Bildagentur LOOK
Der 94 Kilometer lange Fernwanderweg führt vom niedersächsischen Osterode über Torfhaus und den sagenumwobenen Brocken bis nach Thale in Sachsen-Anhalt. Auf der abwechslungsreichen Route lernt man den Harz in seiner ganzen Schönheit kennen und trifft immer wieder auf Orte aus den Mythen und Sagen.
Sachsen-Anhalt: Der 94 Kilometer lange Fernwanderweg Harzer Hexen-Stieg führt vom niedersächsischen Osterode über Torfhaus und den sagenumwobenen Brocken bis nach Thale in Sachsen-Anhalt. Auf der abwechslungsreichen Route lernt man den Harz in seiner ganzen Schönheit kennen und trifft immer wieder auf Orte aus den Mythen und Sagen.
Foto: Bruckmann Verlag / Bildagentur LOOK
Auf dem zwölf Kilometer langen, bis zu zwei Kilometer breitem Strand stehen gemütliche Strandkörbe, Groß und Klein bauen Burgen und Skulpturen. Charakteristische Pfahlbauten mit Gastronomie überragen das Szenario, das manchmal von internationalen Wettbewerben im Strandsegeln, Kite- oder Windsurfen unterbrochen wird.
Schleswig-Holstein: Auf dem zwölf Kilometer langen, bis zu zwei Kilometer breitem Strand von St. Peter-Ording stehen gemütliche Strandkörbe, Groß und Klein bauen Burgen und Skulpturen. Charakteristische Pfahlbauten mit Gastronomie überragen das Szenario, das manchmal von internationalen Wettbewerben im Strandsegeln, Kite- oder Windsurfen unterbrochen wird.
Foto: Bruckmann Verlag /
Nachdem der Alaunschiefer-Abbau am Rand des Thüringer Schiefergebirges eingestellt wurde, verwandelten sich die Stollen auf natürliche Weise in farbenprächtige Tropfsteinhöhlen. Wer an Atemwegserkrankungen leidet, findet im Heilstollen der Feengrotten Linderung. Im „Feenweltchen” über den Grotten sind Feen und Trolle zuhause.
Thüringen: Nachdem der Alaunschiefer-Abbau am Rand des Thüringer Schiefergebirges eingestellt wurde, verwandelten sich die Stollen auf natürliche Weise in farbenprächtige Tropfsteinhöhlen. Wer an Atemwegserkrankungen leidet, findet im Heilstollen der Feengrotten in Saalfeld Linderung. Im „Feenweltchen” über den Grotten sind Feen und Trolle zuhause.
Foto: Bruckmann Verlag / Saalfelder Feengrotten

Paradiesische Parks, zauberhafte Flusslandschaften, Traumstrände und Gipfelglück – das Buch „Deutschland – 500 Orte, die Sie erleben sollten“ stellt die besten Ausflugsziele in der Nähe vor. Wir zeigen 16 Highlights aus der Sparte „Naturerlebnisse“, eins aus jedem Bundesland. Gerade der Herbst eignet sich perfekt, um diese wandernd oder per Rad zu erkunden.

Klare Bergseen spiegeln den majestätischen Wald vor felsigen Gipfeln – um Landschaften zu sehen, die an Kanada erinnern, müssen Sie Deutschland gar nicht verlassen. Ein Ausflug zur Karwendelbasis Krün bei Mittenwald in Bayern bietet wildromatische Impressionen fast wie im wilden Norden des amerikanischen Kontinents und herrliche Möglichkeiten zum Wandern, Baden oder für weitere Outdoor-Aktivitäten.

Ausflugstipps für ganz Deutschland

Dies sind nur drei von 500 ganz unterschiedlichen Ausflugstipps aus dem Buch „Deutschland – 500 Orte, die Sie erleben sollten“ (Bruckmann Verlag).

Auch interessant: Naturwunder in Deutschland – 29 Orte wie von einer anderen Welt

Mit rund 600 Fotos zeigt das Buch 500 spannende Highlights direkt vor der Haustür, übersichtlich nach Bundesländern sortiert. Prägnante Infotexte mit Angaben zu Adressen und Öffnungszeiten erleichtern die Planung. Verschiedenfarbige Punkte kennzeichnen die Kategorien, zu denen ein Tipp gehört: „Naturerlebnis“, „Für Familien geeignet“, „Sehenswürdigkeit & Kultur“ und „Tour & Aktivität“. Ein Buch, das die landschaftliche Vielfalt Deutschlands zeigt – zum Blättern und sich inspirieren lassen.

Klicken Sie sich oben durch unsere Bildergalerie und entdecken Sie 16 Highlights aus der Kategorie „Natur erleben“ (eins für jedes Bundesland)!

(mgr)

Inspirationen für Ausflüge: Das Buch „Deutschland – 500 Orte, die Sie erleben sollten“

Inspirationen für Ausflüge: Das Buch „Deutschland – 500 Orte, die Sie erleben sollten“. Foto: Bruckmann Verlag

Wir sind auch auf Instagram: travelbook_de – hier folgen!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!