Italien

Touristen zu schwer – in Venedig dürfen nur noch 5 Personen in eine Gondel

Gondeln Venedig
Was wäre Venedig ohne die vielen Gondeln?
Foto: Getty Images

Bislang durften in Venedig bis zu sechs Personen in einer Gondel Platz nehmen. Nun wurde beschlossen, die Anzahl der Fahrgäste auf maximal fünf zu reduzieren – weil die Urlauber zu schwer geworden sind.

Auch, wenn es nicht ganz billig ist: Für viele Urlauber gehört eine Fahrt mit der Gondel zu einem Venedig-Besuch einfach dazu. Künftig dürfen sich allerdings nur noch maximal fünf Personen gleichzeitig dieses Vergnügen teilen, das hat die Vereinigung der Gondolieri in Venedig laut einem Bericht der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“ beschlossen.

Man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, um den Gondolieri das Manövrieren zu erleichtern und damit kein Wasser ins Boot gelange, sagte Andrea Balbi, der Präsident der Vereinigung der Gondolieri, dem britischen „Guardian“. Zudem seien die Urlauber im Vergleich zu früher schwerer geworden, verrät Balbi. „Wir haben keine Waage, um die Leute zu wiegen, also haben wir die Zahl der Fahrgäste reduziert.“

Auch interessant: 7 Dinge, die man in Venedig vermeiden sollte

„Mehr als halbe Tonne Fleisch an Bord“

Deutlich drastischer drückte es Raoul Roveratto, der Präsident des Verbandes der Ersatzgondolieri, aus. Der Zeitung „La Repubblica“ sagte er: „Die Touristen sind heutzutage übergewichtig. Aus einigen Ländern steigen regelrechte Klopse in die Boote ein.“ Es sei gefährlich, mit „mehr als einer halben Tonne Fleisch“ an Bord zu fahren.

Betroffen von der reduzierten Fahrgastanzahl sind auch die Gondeln, die zum Übersetzen von einem Kanalufer zum anderen dienen, die sogenannten Gondole da parada. Waren hier bislang 14 Personen erlaubt, dürfen künftig nur noch 12 an Bord.

 

Die neue Regel ist Teil eines umfangreichen Maßnahmenkatalogs, den die Vereinigung der Gondolieri Anfang Juli in Venedig verabschiedet hat. Unter anderem dürfen die Kinder der Gondolieri nun die Lizenz ihres Vaters zu übernehmen, ohne zuvor wie bisher eine umfangreiche theoretische Prüfung ablegen zu müssen.

Themen