Mallorca & Co.

Spanien-Urlauber müssen sich online registrieren

Spanien-Urlauber müssen sich vor der Reise online registrieren und einen negativen Coronatest vorlegen.
Foto: Getty Images

Immer mehr Länder fordern einen negativen Corona-Test bei der Einreise – nun auch Spanien. Wer keinen Test mitbringt muss zahlen.

Wer nach Mallorca oder Andalusien, auf die Kanaren oder nach Madrid möchte – der muss ab dem 23. November einen negativen Corona-Test vorlegen. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden, und auf Englisch oder Spanisch ausgestellt worden sein. Wer bei der Einreise keinen Test vorlegen kann, muss mit einer Geldstrafe rechnen und einen Antikörper-Test machen.

Deutschland ist für Spanien jetzt Risikogebiet

Deutschland gilt in Spanien mit den meisten anderen europäischen Staaten als Risikogebiet. Nur Urlauber aus Norwegen, Finnland, Griechenland oder Irland müssen bei der Einreise keinen Test vorzeigen. Ministerpräsidentin Francina Armengol forderte bei einer Pressekonferenz am Mittwochabend (11.11.), dass die neue Maßnahme bis zum Beginn der Tourismussaison in Kraft bleiben müsse.

Seit dem 1. Juli müssen Flugreisende grundsätzlich ein Formular im Spain-Travel-Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Das Formular erzeugt einen QR-Code, der bei Einreise vorgelegt werden muss, wie das Auswärtige Amt (AA) informiert. Dies könne auch über die entsprechende, kostenlose App erfolgen. Weiterhin wird bei der Einreise auch die Temperatur gemessen. Eine Quarantäne aber müssen deutsche Urlauber nicht befürchten.

Wegen Corona: Gesundheitsnotstand in Spanien

Spaniens Zentralregierung verhängte am 25.10. erneut den Gesundheitsnotstand, der bis zum 9. Mai 2021 andauern soll. Reisen zwischen den einzelnen Regionen Spaniens sind derzeit verboten. Zudem gilt ein landesweites Ausgehverbot zwischen 23 und 6 Uhr. Zusammenkünfte von mehr als sechs Personen sind verboten.

Spanien ist von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Das Auswärtige Amt hat das komplette Land einschließlich Mallorca als Risikogebiet eingestuft. Die Kanarischen Inseln gelten seit dem 22.10. nicht mehr als Risikogebiet. In die Region Andalusien ist eine Einreise derzeit nur aus triftigen Gründen möglich, touristische Reisen sind nicht erlaubt.

Auch in Griechenland wird ein negativer Corona-Test bei der Einreise Pflicht.