Sängerin nahm sich eine Auszeit

Beatrice Egli – meine Highlights in Australien

Beatrice Egli Australien
Beatrice Egli vor Uluru, dem weltberühmten Felsen mitten in Australien
Foto: Privat

Sie gewann 2013 die Talent-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ und stürmte anschließend die Musik-Charts: Die Schweizerin Beatrice Egli schwimmt auf der Erfolgswelle, Ende 2018 war dann aber ihr Akku leer. Sie nahm sich eine Auszeit – und reiste nach Australien. TRAVELBOOK sprach mit dem Superstar.

Allein auf die Great Ocean Road

Zweieinhalb Monate war sie in Australien. „Ich bin mit meinen Freunden in Brisbane gestartet und mit dem Camper bis nach Melbourne“, sagt sie zu TRAVELBOOK. „Dann noch die Great Ocean Road ganz alleine mit dem Auto und einem Zelt. So viele Eindrücke und unendliche Weiten.“

Beatrice Egli Australien

Beatrice Egli am Hyams Beach in Australien
Foto: Privat

Natürlich wollte TRAVELBOOK wissen, was ihre Top-5-Momente in Australien waren. Egli: „Es ist schwierig dies zu sagen, da ich es leider nicht geschafft habe, ganz Australien zu sehen.“

Eglis Top 5

    • Sidney in der Silvesternacht war wirklich faszinierend und unvergesslich.“
    • Hyams Beach! An diesem Stand war der Sand so schön wie an keinem anderen Ort, an dem ich in Australien war.“
    • „Auch wenn es ein absoluter Touristenpunkt ist, kann ich jetzt auch verstehen, warum alle das sehen wollen: Es ist wirklich eindrucksvoll vor dem Uluru zu stehen und das mitten in Australien.“
    • „The Blue Lake in Mount Gambier hatte auf mich eine magische Wirkung und noch nie in meinem Leben hatte ich so tief blaues Wasser gesehen.“
    • Rye – der Ort an dem ich mein Album aufgenommen habe. Es war der schönste Ort. Zwei Minuten vom Beach-House, in dem ich mit meinem Produzenten das Album aufgenommen habe, war der ruhige Strand der Bucht, das war etwas sehr besonderes, da nur zwei Kilometer auf der anderen Seite das offene Meer war. Wenn ich noch einmal nach Australien komme, dann auf jeden Fall hierher.“

Themen