In Queensland

Walbeobachtung zusammen mit Australiens Ureinwohnern

Ein Buckelwal springt aus dem Ozean
An der Küste von Queensland ziehen jedes Jahr Buckelwale vorbei
Foto: Getty Images

Auf Tagestouren vermitteln die Vertreter des Quandamooka-Stammes den Gästen die Geschichte ihrer Kultur und ihrer traditionellen Verbindung zu den Buckelwalen, die jedes Jahr im australischen Winter an der Küste von Queensland vorbei schwimmen.

An der Küste Queenslands gibt es seit Ende Juni 2019  die erste indigene Whale-Watching-Tour Australiens: Mit dem Stamm der Quandamooka können Besucher sowohl zu Fuß an der Küste entlang, als auch mit Boosfahrten Buckelwale beobachten. Von Juni bis November ziehen die Buckelwale auf ihrer 5000 Kilometer langen Wanderung aus der Antarktis an der Küste Queenslands vorbei.

Bis zu 200 Wale am Tag kann man an der Küste beobachten

Die Vertreter des Quandamooka-Stammes nehmen Besucher mit nach North Stradbroke Island, eine Insel, die vor den Toren von Queenslands Hauptstadt Brisbane liegt. Dort schwimmen nach Angaben des Anbieters bis zu 200 Wale am Tag entlang. Laut der „Quandamooka Yoolooburrabee Aboriginal Corporation“, (QYAC) die mit dem Touranbieter „Quandamooka Coast“ kooperiert, und derzeit ein Kulturzentrum auf der Insel errichtet, das sich ebenfalls auf die Wale konzentriert, sei der Wal-Tourismus nicht gefährdend für die Tiere, sondern trage zu ihrem Schutz und ihrer Erforschung bei.

ANZEIGE

Für Erinnerungsbilder: Nikon Coolpix B500


✔️ 16,0 MP CMOS-Sensor
✔️ 40-facher optischer Zoom
✔️ Neigbarer 7,5-cm TFT-LCD-Monitor

Auf ihrer Website veröffentlichte die Organisation, die das kulturelle Erbe der Quandamooka verwaltet, folgendes Statement: „Das Projekt konzentriert sich auf die die kulturellen und wissenschaftlichen Aspekte der Yalingbila (Quandamooka-Bezeichnung für Wale) und ist in Kooperation mit der Universität von Queensland entwickelt worden.“

Maralinga – Australiens Todeszone

„Quandamooka Coast“ wird gemeinsam von den Quandamooka People, dem Bootstouren-Anbieter SeaLink, dem Redland City Council und der Regierung von Queensland getragen. Neben der Walbeobachtung organisiert der Betreiber auch das Quandamooka Kulturfestival und bietet Workshops für traditionellen Tanz und die Küche der Quandamooka an.

Projekt auch von der lokalen Regierung getragen

Der Stamm ist kulturell und spirituell sehr eng mit den Walen verbunden und möchte die Touren und das Zentrum nutzen, um Besuchern diese Geschichte näher zu bringen. Das Zentrum selbst wird kostenlos für Besucher sein, nicht aber die Walbeobachtung: Eine Tour auf dem Festland kostet umgerechnet 18 Euro pro Person, eine Bootstour inklusive Frühstück und Mittagessen zwischen 82 Euro und 100 Euro pro Person.

ANZEIGE

Whale Watching: Wale und Delfine in freier Natur erleben


✔️ wunderschön illustriert
✔️ neueste wissenschaftlichen Erkenntnisse
✔️ wertvolle Tipps und fachkundige Informationen

Laut der lokalen Tageszeitung „The Brisbane Times“ arbeitet die Regierung von Queensland gemeinsam mit dem Stamm daran, 20 nachhaltige Tourismusprojekte zu etablieren, um Jobs für die Quandamooka People zu schaffen und die Zukunft der Insel zu sichern. 25 Millionen Australische Dollar wurden in diese Projekte investiert. Zuvor wurde auf der Insel aggressiv Sand abgebaut, was die Landschaft und zahlreiche Ökosysteme stark beschädigte. 

Themen